Stoffwechsel

Stoffwechsel

Tagesaktuelles Magazin für Politik, Lokales und Kultur. Hintergründig und ausführlich informieren wir über die Geschehnisse vor unserer Haustüre und in der weiten Welt und über die Themen jenseits der Gazetten. Jeden Wochentag von 16 bis 18 Uhr.

Nächste Sendung: Montag, 20. September 2021 00:00

  • Wie wirksam sind wohnungspolitische Maßnahmen?
  • Wie wirksam sind wohnungspolitische Maßnahmen?
  • Die Gefahr von autonomen Waffensystemen
  • Vogel der Woche: Gastornis - der Terrorvogel
  • 1 Stunde Quergelesen im September

SeaWatch über #DefundFrontex

Seit 2015 sind etwa 18.000 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Die europäische Agentur für Grenz- und Küstenwache Frontex soll Geflüchtete eigentlich retten, wenn diese in Seenot geraten. Doch immer wieder wird von illegalen Pushbacks berichtet. Das bedeutet das Boote mit Geflüchteten zurück ins offene Meer gedrängt werden. Frontex wird von der EU finanziert uns soll bis 2027 eine Summe von 5,6 Milliarden Euro erhalten.

Sea-Watch ist ein Verein der aktiv Seenotrettung im zentralen Mittelmeer betreibt. Zusammen mit 21 weiteren Organisationen hat Sea-Watch nun das Projekt „Defund Frontex“ gestartet, in dem es darum geht, Teile des Budgets von Frontex in ein staatliches, ziviles Seenotrettungsprojekt zu investieren.

Doreen Johann ist Pressesprecherin von Sea-Watch und hat mit mir über das Projekt "Defund Frontex" gesprochen und zuerst erklärt was Frontex eigentlich ist.

 
AutorIn: timo möller | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 8:18 Minuten

 

Dein Kommentar

Email:
BesucherInnen-Kommentare