Stoffwechsel

Zäher Kampf um politische Mitbestimmung: 100 Jahre Frauenwahlrecht

Der Kampf für 100 Jahre Frauenwahlrecht, mit besonderem Blick auf Bayern und Erlangen.

Frauen sind minder intelligent, ihr natürlicher Ort ist das Private und nicht die politische Bühne. Mit diesen Vorurteilen wurde Frauen lange die politische Mitbestimmung in den Parlamenten verwehrt. Wenn sie sich für das Frauenwahlrecht einsetzten wurden sie milde belächelt, entrüstet angesehen oder gar wüst beschimpft. Und doch fanden nach langem, zähen Ringen in Deutschland 1919 die ersten Wahlen für alle statt. Auch für Frauen. Wie kam es dazu, was hatte die Novemberrevolution von 1918 damit zu tun? Welche unterschiedlichen Strömungen gab es in der Frauenbewegung? Wie wählten die Frauen in Erlangen und regierten dann auch mit? Die Nürnberger Historikerin Nadja Bennewitz war mit einem Vortrag zu 100 Jahre Frauenwahlrecht in Erlangen, und Heike Demmel bringt diesen Vortrag ins Radio.

 
AutorIn: heike demmel, | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 40:39 Minuten

Creative Commons Lizenzvertrag

Mehr von der Historikerin Nadja Bennewitz im Netz:

http://bennewitz-frauengeschichte.de/

 

 

Dein Kommentar

Email:
BesucherInnen-Kommentare