Stoffwechsel

Stoppt die Diktatur in der Türkei - GEW-Veranstaltungen in Erlangen und Nürnberg

Sakine Esen Yilmaz war von 2011 bis 2014 Frauensekretärin bei E?itim-Sen, einer türkischen Leherer- und Bildungsgewerkschaft. Danach war sie bis zu ihrer Flucht nach Deutschland im August 2016 als Genrealsekretärin tätig. Zuvor arbeitete sie als Lehrerin in Izmir in Adiyaman. Nun drohen ihr bis zu 22 Jahren Haft, weil sie – so lautet der vorwurf – mit ihrer Gewerkschaftsarbeit die kurdische Arbeiterpartei PKK unterstütze. Eine Geschichte und ein Beispiel wie es für viele weitere GewerkschafterInnen, aber auch für Oppositionelle und kritische JournalistInnen, in der Türkei gelten kann. Darüber hat sie am Montag, den 27.03.2017, um 19 Uhr im Nachbarschaftshaus in Gostenhof informiert. Übersetzt wurde das Ganze von Süleyman Ates, Lehrer in Köln und Mitglied des Bundesausschusses für multikulturelle Angelegenheit der GEW.

Sakine Esen Yilmaz war von 2011 bis 2014 Frauensekretärin bei Eğitim-Sen, einer türkischen Leherer- und Bildungsgewerkschaft. Danach war sie bis zu ihrer Flucht nach Deutschland im August 2016 als Genrealsekretärin tätig. Zuvor arbeitete sie als Lehrerin in Izmir in Adiyaman. Nun drohen ihr bis zu 22 Jahren Haft, weil sie – so lautet der vorwurf – mit ihrer Gewerkschaftsarbeit die kurdische Arbeiterpartei PKK unterstütze. Eine Geschichte und ein Beispiel wie es für viele weitere GewerkschafterInnen, aber auch für Oppositionelle und kritische JournalistInnen, in der Türkei gelten kann. Darüber hat sie am Montag, den 27.03.2017, um 19 Uhr im Nachbarschaftshaus in Gostenhof informiert. Übersetzt wurde das Ganze von Süleyman Ates, Lehrer in Köln und Mitglied des Bundesausschusses für multikulturelle Angelegenheit der GEW.

 
AutorIn: Simge Karatastan | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 15:40 Minuten

 

Dein Kommentar

Email:
BesucherInnen-Kommentare